Das "Reso-Infoportal" befindet sich seit April 2017 in der Erprobung  und erfreut sich rapide ansteigender Nachfrage.

Das Portal versteht sich als Plattform zum Austausch von aktuellen Informationen zur Entwicklung einer nachhaltigen und wirkungsorientierten Kriminalpolitik in den Ländern, auf Bundesebene und auch international.

Wir publizieren deshalb aktuelle Reportagen, Berichte, Stellungnahmen, Arbeitspapiere etc. aus  der Regelpraxis und aus innovativen  Projekten. Unsere Zielgruppen sind Fach- und Führungskräfte aus allen Organisationen der Resozialisierung, Studierende, Lehrende, Wissenschaftler, Politiker, Journalisten - aber auch interessierte Bürger und auch Gefangene in den Gefängnissen  und Klienten  der Bewährungshilfe und der Freien Straffälligenhilfe.

Wir sind sehr an einem wechselseitigen Austausch interessiert - sei es durch Zusendung von Beiträgen oder von Stellungnahmen in der Rubrik "Feedback / Auswertung".

Bernd Maelicke und Christopher Wein

Hamburg / Kiel im Juni 2017

 

 

Aktuelles (09.05.2018):

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 den Newsletter über alle Beiträge des Monats April - zum erneuten Nachlesen oder zur systematischen und themenbezogenen Vertiefung - haben wir heute verschickt.

Außerdem starten wir wieder eine Befragung unserer Nutzerinnen und Nutzer. Den Fragebogen können Sie bis zum 15.06.2018 online unter: Google Docs ausfüllen. 

Uns interessiert besonders, aus welchen Arbeitsfeldern unsere Leserinnen und Leser kommen und welche Rubriken für Sie besonders informativ sind . Mit dem Ziel von Kaizen, dem Konzept der kontinuierlichen Verbesserung, sind wir überzeugte Anhänger immer wieder neuer Veränderungen auch unseres Portals und deshalb dankbar und aufgeschlossen für Ihre Vorschläge.

Und natürlich verlosen wir auch wieder Buchpreise ......

Bleiben Sie uns gewogen,

Christopher Wein und Bernd Maelicke

 

Aktuelles (26.04.2018):

Liebe Leserinnen und Leser,

Uns erreichen zahlreiche Nachfragen zum Handlungskonzept der „Robusten Nettigkeit“ und zum „Politischen Unternehmer“.

Anbei der grundlegende Text von Andreas Tietze: "Mit robuster Nettigkeit zum politischen Unternehmer", in: Dünkel, Tietze, Zängl (Hrsg), Wertschöpfung durch Wertschätzung, Festschrift für Bernd Maelicke zum 70. Geburtstag, Nomos, Baden-Baden, 2011, S. 51 ff..

DOWNLOAD

Beste Grüße

Christopher Wein

 

 

Aktuelles (26.04.2018):

Lieber Bernd Maelicke,

zu Deinem heutigen 77ten wünschen Dir Weggefährten und Freunde sonnige und freudevolle Stunden irgendwo im Kreis von Kind und Kegeln. Weiterhin gutes Gelingen beim " Schwimmen gegen den Strom, um der Überzeugung willen" -  mit "robuster Nettigkeit" zum Ziel. Wir denken heute an Dich und wünschen Dir alle Gute, Gesundheit und Schaffenskraft im neuen Lebensjahr.

Weggefährten und Freunde

Andreas Tietze , Vera Birtsch, Andreas Langer, Christopher Wein, Holle Eva Löhr, Hans-Joachim Plewig, Frank Arloth, Stefan Hermann Siemer, Rainer Holtschneider, Monica Wunsch, Heinz Cornel, Frieder Dünkel, Gerd Koop, Andreas Strunk, Helmut Ortner, Stefan Suhling, Wolfgang Wirth, Tobias Berger, Peter Zängl, Armin Wöhrle , Josef Faltermeier, Gerhard Pfannendörfer, Michael Lindenberg

 

Aktuelles (11.04.2018):

Liebe Leserinnen und Leser,

Im März 2018 konnten wir für Sie insgesamt 121 Beiträge zum Oberthema "Resozialisierung" zusammenstellen, das sind täglich im Durchschnitt 4 aus der Vielzahl der von uns  ausgewerteten nationalen und internationalen Quellen.

Die Gesamtzahl der  kostenfreien Abonnements für den Reso-Daily und für den monatlichen Newsletter liegt nun  bei nahezu 600, zusätzlich kommen  ca. 100 Klicks pro Tag hinzu   - für das erste Jahr unseres Projekts eine wirklich  gute und ermutigende Zwischenbilanz.

Offensichtlich erreichen wir einen relevanten Ausschnitt von Fach- und Führungskräften der gesamten Reso-Branche und zusätzlich interessierte Studierende, Journalisten und auch einige wenige Gefangene, soweit sie Zugang zum Internet haben.

Die thematischen Schwerpunkte sind repräsentativ für die Gewichtung der Themen in den ausgewerteten Publikationen - das Gefängnis steht vor allem mit kritischen Berichten und Skandalen im Zentrum des Interesses, alle weiteren Arbeitsfelder der Resozialisierung sind absolut nachrangig.

Dabei ist der Ernstfall der Resozialisierung die Zeit vor oder nach der Freiheitsentziehung - die Größe der Aufgabe wird deutlich, eine andere Gewichtung in  der öffentlichen Wahrnehmung und im gesellschaftlichen Diskurs zu erreichen.

Dennoch: Schwimmen gegen den Strom, um der Überzeugung willen - dies war schon das Motto der unermüdlichen Vorkämpferin Helga Einsele.

In diesem Sinne - bleiben Sie uns gewogen

Bernd Maelicke

 

 

Aktuelles (29.03.2018)

Liebe Leserinnen und Leser,

Wir wünschen ein frohes Fest und sind am 3. April wieder für Sie da!

Christopher Wein und Bernd Maelicke

 

 

Aktuelles (17.03.2018)

Liebe Leserinnen und Leser,

im beigefügten Newsletter finden Sie alle Beiträge der Daily-News des Monats Februar 2018. Seit März 2017 sind dies nun 1307 Informationen zur Reso-Politik - überwiegend aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch aus weiteren europäischen Ländern und international.

Die Rubriken sind unterschiedlich gewichtet: an erster Stelle finden Sie tagesaktuelle Pressemeldungen, dann TV- und Radio-Beiträge, dann Berichte und Materialien von Fachorganisationen und aus Forschung und Entwicklung, dann Infos zu innovativen Projekten und thematisch relevanten Publikationen, dann (zur Auflockerung Vermischtes) und schließlich grenzüberschreitend Internationales - alles tagesaktuell bzw. grundlegend.

Der Newsletter zeigt erneut die Vielfalt der ausgewerteten Quellen - ihre tägliche Auswahl und Gewichtung ist für uns mittlerweile sowohl Routine wie inhaltliche Bereicherung geworden. Die weiterhin steigenden Zahlen der Nutzer bestätigen, dass auch Sie diese Serviceleistungen als Gewinn für Ihre professionelle oder ehrenamtliche Tätigkeit bewerten - offensichtlich eine wechselseitige Win-Win-Situation.

In diesem Sinn danken wir für Ihr anhaltendes Interesse, bleiben Sie uns gewogen

 

Bernd Maelicke und Christopher Wein

 

Aktuelles (09.02.2018)

Liebe Leserinnen und Leser,

anbei nun der Newsletter für den Monat Januar 2018.

Insgesamt ist so seit März 2017 eine einmalige Dokumentation der medialen und der Fachdiskussion zum gesamten Themenspektrum der Resozialisierung entstanden.

Für eine Zwischenbilanz ist es zu früh - zu unterschiedlich sind die Entwicklungslinien in den Ländern, auf Bundesebene und auch international.

Die  tagesaktuelle Diskussion über den Entwurf eines Koalitionsvertrages für eine neue große Koalition macht allerdings den Bedeutungsverlust einer Sozialen Strafrechtspflege deutlich, das Wort Resozialisierung sucht man als programmatische Orientierung vergeblich.

„Die Sonne der Resozialisierung sinkt“, ihre wärmende und zusammenführende Funktion  wird täglich schwächer, die Schatten werden größer.

Umso mehr muss an der Strategie von Wissensbasierung und Wirkungsorientierung weitergearbeitet werden - eine gute Motivation zur Profilierung des Reso-Infoportals.

Bleiben Sie uns bitte gewogen,

 

Bernd Maelicke und Christopher Wein

 

 Aktuelles (04.01.2018)

Liebe Leserinnen und Leser,

und noch eine Neuerung zum Neuen Jahr:

in der neuen Rubrik „Ausbildung, Weiterbildung , Personalentwicklung“ veröffentlichen wir nun auch Stellenausschreibungen und Angebote der Aus- und Weiterbildung zum Gesamt-Themenbereich Resozialisierung.

Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit - alles dient der Vernetzung und kontinuierlichen Verbesserung.

Beste Grüsse

Bernd Maelicke und Christopher Wein

 

(03.01.2018)

Liebe Leserinnen und Leser,

in den Medien bestimmt zum Jahresanfang 2018 das Thema Ausbrüche und Entweichungen aus der JVA Berlin- Plötzensee die Diskussion über Erfolge und Misserfolge der Resozialisierung.

Die Erwartungshaltung ist eindeutig: Gefängnisse sollen in erster Linie Sicherheit vor Ausbrüchen und Entweichungen garantieren, daran wird auch der jeweils verantwortliche Justizsenator gemessen. Ob es sich dabei um geschlossenen oder offenen Vollzug oder um ungefährliche Ersatzfreiheitsstrafer handelt, spielt in der Boulevardpresse keine Rolle.

Damit ist auch für unser Reso-Infoportal das Jahresthema angesagt: wie wirksam sind stationäre und ambulante Maßnahmen der Resozialisierung, müssen die Gesetze geändert werden, wie ist das Verhältnis von Kosten und Nutzen zu bewerten, wie kann eine rationale Kriminalpolitik durchgesetzt und medial vermittelt werden?

Johannes Feest, von 1974 bis 2005 Professor für Strafverfolgung, Strafvollzug und Strafrecht an der Uni Bremen, macht den ersten Aufschlag: er fordert ein Modellprojekt zur Abschaffung der Ersatzfreiheitsstrafe. Diese 10-prozentige Fehlbelegung in den deutschen Gefängnissen eignet sich sehr gut, die og Fragen nach Wirksamkeit und Aufwand und rationaler Diskussion zu beantworten.

Bernd Maelicke

Zur Vertiefung empfehlen wir: Johannes Feest, Ersatzfreiheitsstrafe: Ärgernis und Lösungen, in: akzept e.V. ( Hrsg.) 4. Alternativer Drogen- und Suchtbericht, 2017, S. 31-36.

 

(02.01.2018)

Liebe Leserinnen und Leser,

auf zu neuen Ufern - das Neue Jahr eröffnet neue Möglichkeiten der Gestaltung !

Das Reso-Infoportal bietet auch 2018 seine Dienste an : zur täglichen Information, zur Meinungsbildung, zur transdisziplinären  Kommunikation.

Wir veröffentlichen nun auch Studienarbeiten zum gesamten Themenspektrum der Resozialisierung, als Unterstützung für die Ausbildung und Lehre und als Anreiz für den vertieften Diskurs. Deshalb Danke an Jodie Bossers, mit deren Diplomarbeit

„Alternative Strategien zur Resozialisierung von Strafgefangenen am Beispiel eines Projektes in der JVA München“

wir diese neue Reihe beginnen.

Bleiben Sie uns gewogen und gestalten Sie weiterhin mit .

Bernd Maelicke und Christopher Wein

 

(23.12.2017)

Liebe Leserinnen und Leser,

dies ist für dieses Jahr unsere letzte Ausgabe, wir machen „Sendepause“ bis 2. Januar 2018.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihr steigendes Interesse und Ihren vielfältigen Zuspruch - die innovative Idee eines transdisziplinären Info-Portals konnte so erfolgreich realisiert werden.

Anbei auch der aktuelle Newsletter, eine einzigartige Fundgrube zum Megathema Resozialisierung.

Zum Fest und zum neuen Jahr unsere besten Wünsche, bleiben Sie uns wohlgesonnen

Bernd Maelicke und Christopher Wein

 

(29.11.2017)

Liebe Leserinnen und Leser,

leicht verspätet übersenden wir den Newsletter Nr. 6 mit allen Beiträgen des Monats Oktober.

Wir überschreiten nun bald die Zahl von 1000 Beiträgen - ein einmalig vielfältiges Spektrum zum Oberthema Resozialisierung. Aufgeteilt und systematisiert in 8 Rubriken - Stoff für eine Masterarbeit , die die Relevanz der Ereignisse und wissenschaftlichen Beiträge daraufhin untersucht, inwieweit sie auf mediales und fachliches Interesse stoßen.

Bitte nutzen Sie auch unseren Reso-Daily - Sie bekommen neueste Infos bis hin zu Materialien aus Koalitionsverhandlungen......

Weiterhin gutes Gelingen

Bernd Maelicke und Christopher Wein

 

(25.10.2017)

Liebe Leserinnen und Leser,

zunächst Danke für Ihre Mitwirkung bei der Nutzerbefragung . Nach sechs Monaten Erprobung war es für uns sehr wichtig, nicht nur stetig steigende Nutzerzahlen registrieren zu können- nun haben Sie uns auch Ihre qualitativen Bewertungen  und viele wertvolle Hinweise und Anregungen mitgeteilt.

Wir wissen nun auch, dass die meisten von Ihnen in  den Segmenten Justizvollzug, Gerichte / Staatsanwaltschaften, Wissenschaft / Lehre, Politik und Medien hauptamtlich tätig sind. Noch mehr erschließen wollen und müssen wir die Bewährungshilfe / Gerichtshilfe und die Freie Straffälligenhilfe - über sie wird allerdings auch (zu) wenig in den allgemeinen Medien berichtet. Und es bleibt das Strukturproblem des fehlenden Internetzugangs für Gefangene.

Das Infoportal wird überwiegend täglich genutzt, gelobt werden die hohe Aktualität und der vielfältige Überblick. Besonders wichtig sind für die Nutzer die Rubriken Presse, Projekte, Berichte / Materialien, Forschung und Entwicklung, Publikationen und Internationales.

Die Rubrik Vermischtes polarisiert - viele begrüßen diesen Einblick in die "bunte" Medienwelt, anderen ist das Niveau nicht anspruchsvoll genug.

Insgesamt ist die Leser-Zufriedenheit sehr hoch - über 80% geben die Bestnoten 9 oder 10 Punkte.

Noch einige wörtliche Zitate: "mehr Reportagen, Interviews, Kommentare"; "mehr sozialpolitische Infos ", "mehr Opferperspektive", "mehr aus Österreich und der Schweiz", "mehr Originaltexte in Englisch", "mehr aus dem Alltag, nicht nur Fachchinesisch".

Aus der Vielzahl der Einsendungen wurden auch die Mailadressen für die Buchpreise ausgewählt, die Gewinner wurden angeschrieben und um ihre postalische Adresse für den Paketversand gebeten.

Nochmals Danke, wir strengen uns weiter an und danken für Ihren Zuspruch und Ihre weitere Begleitung im Prozess der kontinuierlichen Verbesserung.

Bernd Maelicke und Christopher Wein

P.S.: Im Anhang erhalten Sie heute zusätzlich den Flyer zur 26. Fachtagung des Schleswig-Holsteinischen Verbands für Soziale Strafrechtspflege; Straffälligen- und Opferhilfe e.V.. Die Fachtagung „Wandelnde Rahmenbedingungen - Gestaltungsmöglichkeiten sozialer Strafrechtspflege“ findet am 13.11.2017 im Landeshaus in Kiel statt.

 

(07.09.2017)

Liebe Leserinnen und Leser,

dieser 4. Newsletter dokumentiert und systematisiert alle Beiträge des Monats August 2017.

Es sind nun täglich etwa fünf Daily-News, die bei einem weiterhin zunehmenden Kreis von Interessenten dauerhaft nachgefragt sind - neun verschiedene Rubriken strukturieren den Stoff und erleichtern eine schnelle Orientierung.

Unsere Einführungs- und Erprobungsphase ist damit erstmal abgeschlossen. Wir fügen deshalb einen Fragebogen bei und bitten Sie um Feedback und um Hinweise, wie wir es noch besser machen können. Diesen können Sie direkt mit Word ausfüllen und zurücksenden. Unter den Rücksendungen

bis 1. Oktober 2017

verlosen wir mit Dank für Ihre Mitwirkung drei recht wertvolle einschlägige Buchpakete. Und im Newsletter Nr. 5 berichten wir dann über unsere Auswertung.

Unser Projekt gehört nun zum Portfolio des gemeinnützigen Deutschen Instituts für Sozialwirtschaft (DISW), Hamburg. Wir profitieren damit von der professionellen Organisationsstruktur des erfahrenen Instituts und freuen uns auf Synergieeffekte.

Bitte bleiben Sie uns gewogen

 

Bernd Maelicke und Christopher Wein

 

(08.08.2017)

Liebe Leserinnen und Leser,

dies ist nun der 3. Newsletter unseres Portals, er systematisiert alle Beiträge des Monats Juli 2017.

Wie angekündigt, treffen wir nun eine stärker komprimierte Auswahl, auch um Wiederholungen zu vermeiden.

Nachdem die Daily-News sehr gut angenommen wurden (ca. 50% Stammkunden, ca. 50% täglich wechselnde Interessenten) dokumentiert der monatliche Newsletter alle Beiträge, sodass sowohl  die Möglichkeiten des Überblätterns wie auch die der Vertiefung genutzt werden können.

Ab August 2017 haben wir zusätzlich die Rubrik "Internationales" geöffnet, so werden Zusammenhänge zu den anderen europäischen Ländern und auch weltweit deutlich.

Ein noch ungelöstes Problem betrifft die Anfragen von Gefangenen, die keinen Internet-Zugang haben. Gerade sie haben ein großes Informationsinteresse. Wir suchen nach Lösungen und bitten dringend um Hinweise aus der Fachwelt.

Die Feedback-Zusendungen haben erfreulich zugenommen, im September wollen wir eine Leserumfrage starten, um zusätzliche Fragen beantwortet zu bekommen.

Danke für Ihr Interesse und liebe Grüße

Bernd Maelicke / Christopher Wein

 

(02.07.2017)

Liebe Leserinnen und Leser,

die 2. Ausgabe unseres Newsletters dokumentiert und systematisiert 230 Beiträge , die im Reso-Infoportal im Monat Juni 2017 erschienen sind.

Damit haben wir quantitativ und qualitativ unser Angebot für Sie weiter  verbessert - nach dem Motto von Kaizen, der Arbeitsphilosophie aus Japan, optimieren wir so schrittweise Produkt und Prozess des Portals.

Der Schwerpunkt dieses Prozesses liegt z.Zt. in der Verständigung über Kriterien der Relevanz der Beiträge beim Erreichen unseres Ziels zur Förderung und Entwicklung einer nachhaltigen und wirkungsorientierten Kriminalpolitik. Unsere Quellen umfassen über  100 nationale und internationale Publikationsorgane , aus denen wir für unsere Leserinnen und Leser eine tägliche Auswahl treffen.

Weniger ist mehr - aus einem informativen Überangebot sind Trends und Megatrends zu identifizieren, einzuordnen  und  zu vervielfältigen. Unsere bisher 8 Rubriken haben sich in den ersten Monaten "bewährt", werden aber auch kontinuierlich überprüft und verfeinert.

Zu "Kaizen" können auch Sie beitragen, liebe Leserinnen und Leser. Bitte senden Sie noch mehr und öfter  Ihre Anregungen, Kritik und weiterführenden Informationen - das Portal lebt vom Diskurs und von der Mitgestaltung.

In diesem Sinn beste Grüße

Bernd Maelicke / Christopher Wein

 

(02.06.2017)

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

heute senden wir Ihnen die 1. Ausgabe vom Reso-Newsletter des Reso-Infoportals.

Zu Beginn möchten wir Sie darüber informieren, dass sich der Name unseres Internetangebots geändert hat. Sie finden uns nun unter http://www.reso-infoportal.de. Das Reso-Infoportal versteht sich als Plattform zum Austausch von aktuellen Informationen zur Entwicklung einer nachhaltigen und wirkungsorientierten Kriminalpolitik in den Ländern, auf Bundesebene und auch international. Herausgeber des Reso-Infoportals ist weiterhin die ResoWerkstatt Hamburg.

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie in Zukunft über aktuelle Themen, aber auch über die vergangenen Berichte und Themen des Info-Portals. Das Info-Portal hat sich in den letzten Monaten ständig weiterentwickelt und deckt nun neben dem Bedarf an wissenschaftlichen Ausarbeitungen auch die starke Nachfrage nach alltäglichen Meldungen über Themen des Strafvollzugs und der Resozialisierung von straffällig gewordenen Menschen ab. Das wird deutlich durch die 138 Verweise auf dem Info-Portal zu den „Daily News“ der nationalen und internationalen Presse. Daneben wurden einige innovative (inter-)nationale Projekte vorgestellt.

Um den Newsletter übersichtlicher zu gestalten, werden wir diesen nun in 14-tägigen Abständen versenden. Möchten Sie täglich über neue Beiträge auf dem Reso-Infoportal informiert werden, nutzen Sie gerne die Möglichkeit der News-Feed-Funktion auf unserer Seite. Wir sind sehr an einem wechselseitigen Austausch interessiert - sei es durch Zusendung von Beiträgen oder von Stellungnahmen. Dafür haben wir für Sie auf unserer Seite die Rubrik „Feedback/Zusendungen“ eingerichtet. Hier können Sie uns gerne Anregungen, Kritik, aber auch weiterführende Informationen, Artikel oder Hinweise schicken. Demnächst haben Sie dort auch die Möglichkeit, Dateien als Anhänge zur ihrer Nachricht mit zusenden.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude bei der Nutzung des Info-Portals.

Beste Grüße Bernd Maelicke / Christopher Wein