Platanenhof: Resozialisierung steht im Vordergrund

Schweiz – Die Meinungen über die Arbeit und die Jugendlichen im Platanenhof gehen auseinander. Das Thema polarisiert, denn es sind schwierige Jugendliche – mit einer Vorgeschichte. Die Leiterin des Platanenhofs, Dagmar Müller, setzt auf Aufklärung und Dialog, um Missverständnissen entgegen zu wirken.

Nein, einfach ist die Ausgangslage des Platanenhofes und seiner häufig unfreiwilligen Gäste nicht zu erklären. Es ist eine Extremsituation und das bringt natürlich extreme Meinungen mit sich, sie gehen weit auseinander. Das Jugendheim bewegt sich zwischen Jugendknast und Kuscheljustiz. Doch die Heimleiterin Dagmar Müller lässt beides nicht gelten. Was der Platanenhof ist und wie der Alltag aussieht, erläuterte sie an einer Veranstaltung. 12 Interessierte folgten der Einladung, liessen sich informieren und stellten Fragen.

Weiter zum Artikel von Thomas Riesen auf www.infowilplus.ch

Kommentar hinterlassen