rheinpfalz.de (30.07.2017): Nix Barsch, Alter: Angelprojekt für junge Straffällige in Speyer

In Speyer gibt es ein Angelprojekt für junge Straffällige. Geduld und Frustrationstoleranz sollen dabei unter anderem trainiert werden. Werden sie auch – wenn mal wieder nichts beißt.

Es ist genau 15.09 Uhr, da kommt endlich Bewegung in die Sache respektive den Schwimmer mit Futterkörbchen. An Walters* Angel zuckt was, dem Zucken nach zu urteilen nicht bloß ein schnöder Weißfisch, o nein, mein Herr, o nein: Sieht vorneweg nach einem Barsch aus, wenn’s nicht gleich ein Wolfsbarsch ist, vielleicht sogar ein Tigerwels, wie man ihn selbst mal aus dem Altrhein gezogen hat, 1998 war das. Zweifuffzich lang, das Viech, hat stundenlang um jeden Zentimeter Leine gekämpft, ungelogen jetzt. Wie auch immer: Walter fuschelt mit der Angel, Manuel de Crouppé hastet die Böschung am neuen Speyerer Rheinhafen hinunter, Michael* bleibt im Schatten und reckt den Hals. Walter landet an: Gähnende Leere am Haken. Nix Barsch, Alter: Es waren bloß die Wellen des Schubkahns einer Kiesfirma. „Das gehört auch dazu“, sagt de Crouppé, der die Böschung inzwischen wieder hochgekraxelt ist, schwitzend und grinsend, „beim Angeln entwickelt man eine gewisse Frustrationstoleranz.“

Weiter zum ganzen Artikel auf rheinpfalz.de

Kommentar hinterlassen