mephisto976.de (04.08.2017): Nachfrage ist groß, Kapazitäten fehlen

Seit 2013 dürfen Inhaftierte selber die Entscheidung darüber treffen, ob sie arbeiten möchten oder nicht. Es herrscht ein großes Interesse Seitens der Gefangenen. Jedoch fehlen die Arbeitsplätze in den Sächsischen Gefängnissen.

Insgesamt gibt es in sächsischen Gefängnissen rund 3600 Insassen. 55 Prozent von ihnen haben einen Arbeitsplatz. Zu den Sommerferien sinkt diese Zahl. Sebastian Hecht, der Stellvertreter der Pressestelle des Justizministeriums, begründet:

Weiter zum Audiobeitrag und zum ganzen Artikel auf mephisto976.de

Kommentar hinterlassen