Deutsches Jugendinstitut (25.07.2017): DJI Impulse 02/2017 über sexuelle Gewalt in Heimen und Schulen

Aktuelle Forschungsergebnisse des DJI liefern wichtige Hinweise für eine bessere Prävention

Obwohl die Sensibilität der Gesellschaft für sexuellen Kindesmissbrauch wächst, bleibt die Zahl minderjähriger Opfer in Deutschland hoch. Aktuelle Forschungsergebnisse des DJI über das Ausmaß und den Umgang mit sexueller Gewalt in Heimen und Schulen liefern wichtige Hinweise für eine bessere Prävention. In der neuen Ausgabe des Forschungsmagazins DJI Impulse werden die bisher unveröffentlichten Studien vorgestellt und notwendige Konsequenzen für Politik und Fachpraxis formuliert.

Unter dem Titel: „Schluss mit Schweigen! Sexuelle Gewalt gegen Kinder ansprechen, aufarbeiten, verhindern“ beschreiben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des DJI und anderer Forschungseinrichtungen, wie Schulen, Heime und Vereine junge Menschen künftig effektiver schützen und Betroffenen besser helfen können. Im Interview äußert sich der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, über neue Gefahren im Netz, notwendige Gesetzesänderungen und Schutzkonzepte.

DJI Impulse erscheinen vier Mal pro Jahr in einer Auflage von aktuell 10.000 Exemplaren und richten sich an ein Fachpublikum aus Politik, Praxis, Wissenschaft und Medien.

Weitere Informationen sowie die Ausgabe DJI Impulse 2/2017 erhalten sie auf der Homepage des Deutschen Jugendinstituts

Kommentar hinterlassen