Fotografie-Ausstellung “The portugese prison photo project” vom 09.09.-03.12.2017 in Porto

The portuguese prison photo project gibt einen aktuellen Einblick in sieben portugiesische Gefängnisse. Vom grössten und ältesten der 1880er-Jahre bis zu den neusten von 2004 repräsentieren diese Estabelecimentos Prisionais über einen Viertel der Haftplätze.

Die Bilder wurden von einem portugiesischen und einem Schweizer Fotografen 2016/2017 aufgenommen. Ihre fotografische Umsetzung ergeben zwei völlig unterschiedliche, sich ergänzende Sichtweisen. Ein weiterer Zugang zum Thema bieten die historischen Aufnahmen aus staatlichen Archiven. Es ist das erste Fotoprojekt dieses Umfanges über Gefängnisse in Portugal.

Die Ausstellung mit aktueller und historischer Gefängnisfotografie wird in den Räumen des Portugiesischen Zentrums für Fotografie (CPF) gezeigt – dem ehemaligen Stadtgefängnis von Porto. Das Centro Português de Fotografia CPF ist der ideale Ort für eine Aus­stellung zu zeit­genössischer und historischer Foto­grafie über Gefäng­nisse. Bereits beim ersten Besuch dieses beein­druckenden ehemaligen Gefängnis­gebäudes entwickelte Daniel Fink, Lehr­beauftragter an der Universität Lausanne, die Idee dieser Aus­stellung, begleitet von einer Konferenz zum Thema Gefängnisse im inter­nationalen Vergleich, deren Geschichte, Kultur und Fotografie.

Zusammen mit Bernardino Castro, dem Direktor des Zentrums und Professsor Cândido da Agra von der Uni­versität Porto initiierte er die Aktivitäten des Organisations­komitees. Die Organisatoren danken Dr. Celso Manata, General­direktor der Direção-Geral de Reinserção e Serviços Prisionais (DGRSP) sowie deren Mit­arbeitenden für ihren Bei­trag zum Gelingen des Projektes.

Weitere Informationen über die Ausstellung finden Sie auf prisonphotoproject.international

Den Flyer (deutsch) können Sie hier herunterladen.

Kommentar hinterlassen