Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat 30.06.2017 gemeinsam mit der in ihrem Zuständigkeitsbereich betroffenen Beauftragten der Bundesregierung und des Deutschen Bundestages den Dritten Gemeinsamen Bericht zur "Diskriminierung in Deutschland" veröffentlicht. Gemäß der gesetzlichen Grundlage in § 27 Abs. 4 AGG wird dieser Bericht alle vier Jahre erstellt. Er befasst sich mit Benachteiligungen aus den in § 1 AGG genannten Gründen und gibt entsprechende Empfehlungen, um die bestehenden Benachteiligungen künftig zu beseitigen und zu verhindern.

Aus dem diesjährigen Bericht geht insbesondere hervor, dass bei der Vermittlung auf den Arbeitsmarkt erhebliche Diskriminierungsrisiken bestehen. Andere Diskriminierungserfahrungen aufgrund der ethnischen Herkunft oder bei Behinderungen bestehen etwa auf dem Wohnungsmarkt, bei der Inanspruchnahme von Dienstleistungen oder im Bildungsbereich. Im Rahmen des Berichts wird unter anderem empfohlen den rechtlichen Schutz sowie die Rechtsdurchsetzung bei Diskriminierungserfahrungen zu verbessern.

Den Bericht können Sie unter antidiskriminierungsstelle.de

Das Berliner Symposium zum Jugendkriminalrecht hat großen Zuspruch gefunden. Durch die fundierten Beiträge hochkarätiger Referentinnen und Referenten sowie der Teilnahme zahlreicher Fachleute aus Wissenschaft und Praxis war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Die Referate und Diskussionen sind in einem Tagungsband dokumentiert, der hier zum Download zur Verfügung steht.

Weiter zur Downloadseite auf bmjv.de

A huge haul of drugs and mobile phones has been recovered since the introduction of detection measures to crackdown on prison contraband.

  • 225kg of illicit drugs recovered from prisons in 2016
  • over 20,000 mobile phones and sim cards recovered
  • criminals using drones to smuggle phones and drugs into prisons jailed for a combined total of over 40 years

A huge haul of drugs and mobile phones has been recovered since the introduction of new detection measures to crackdown on prison contraband, Prisons Minister Sam Gyimah revealed today.

A £2 million investment has seen every prison across the estate fitted out with hand-held mobile phone detectors and portable detection poles to step up the detection of illegal phones on the landings.

In addition, 300 specialist prison dogs have been trained in drugs detection to help stem the flow of illicit substances into our prisons, allowing officers to focus their efforts on reforming and turning the lives around of offenders.

Weiter zum Bericht auf gov.uk

Diese Veröffentlichung will ein wirklichkeitsgetreues Abbild strafbaren Verhaltens und dessen Verfolgung anhand ausgewählter Ergebnisse vermitteln. Darüber hinaus soll sie auch einen Einblick in unser System der Strafrechtspflege ermöglichen.

Weiter zur Downloadseite auf bundesregierung.de

Ausgelöst durch den hohen Anteil von Ausländer(inne)n an den Tatverdächtigen in Deutschland spielt bei der Angst vor Kriminalität der Topos des „kriminellen Ausländers“ eine besondere Rolle. Um auf individuelle Ängste einzugehen und zur Versachlichung der Debatte beizutragen, werden in einem Fact Sheet einige Daten und Fakten mit Stand Mai 2017 zur Rolle von Ausländer(inne)n als Täter(innen) und als Opfer von Kriminalität dargestellt.

Das Fact Sheet können Sie auf caritas.de herunterladen

feed-image RSS Feed