Der sbh Berlin e.V. lädt Sie herzlich zur Fachtagung „Uneinbringliche Geldstrafen erfolgreich tilgen – Tilgungsvarianten zur Vermeidung von Ersatzfreiheitsstrafe“ am 16. Oktober 2017 nach Berlin ein.

Tag für Tag sitzen ca. 400 Menschen in Berlin in Haft, weil sie ihre Geldstrafe nicht bezahlen können.
Um diesen Zustand zu ändern, versammelt der sbh Berlin e.V. Kolleg*innen und Partner*innen aus verschiedenen Bundesländern und unterschiedlichen Bereichen der Sozialwirtschaft, der Justiz sowie der Wissenschaft, um gewohnte Wege zu überdenken, neue Ansätze vorzustellen und konkrete Optionen für eine verbesserte Praxis zu erörtern.

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben, nimmt Frau Sindy Graßmann gerne Ihre Anmeldung unter der 030 86471350 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Das Programm der Fachtagung erhalten Sie hier: Download

Weiter zur Homepage des sbh e.V. Berlin

 

Der Deutsche Jugendgerichtstag ist die zentrale Tagung für alle Berufsgruppen, die am Jugendstrafverfahren mitwirken, mit straffällig gewordenen jungen Menschen arbeiten oder sich wissenschaftlich mit Fragen der Jugendkriminalität und der Jugendstrafrechtspflege befassen.

Die Veranstaltung bietet Gelegenheit, sich über grundlegende und aktuelle Themen zu informieren und zu diskutieren, neue ebenso wie bewährte Projekte und Initiativen kennen zu lernen und sich zum intensiven Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern aller Institutionen der Jugendkriminalrechtspflege zusammen zu finden.

Der kommende, nunmehr 30. Deutsche Jugendgerichtstag findet vom 14. bis 17. September 2017 an der Freien Universität in Berlin statt und trägt den Titel „Herein-, Heraus-, Heran- – Junge Menschen wachsen lassen“. Erwartet werden etwa 650 Teilnehmende, insbesondere aus den Bereichen Jugendhilfe, Justiz und Polizei.

Das Programm der Veranstaltung erhalten Sie hier: Download

Weitere Informationen über den Jugendgerichtstag erhalten Sie auf der Homepage des DVJJ

Die elfte Fachtagung zum Thema Übergangsmanagement befasst sich insbesondere mit der Frage, welche Resozialisierungsinfrastruktur für einen reibungslosen und sozial-integrativen Übergang von der Haft in die Gemeinschaft bzw. Gesellschaft erforderlich ist. Defizite und Probleme in den Übergängen werden insbesondere in einer fehlenden Vernetzung und Kooperation gesehen. Was für ein System der Resozialisierung brauchen wir? Welche internationalen Erkenntnisse liegen vor? Was kann ein Resozialisierungsgesetz leisten? Zu diesen und weiteren Fragen sind Vorträge geplant. In verschiedenen Workshops sollen erfolgreiche Modelle des Übergangsmanagements vorgestellt werden.

Das Programm der Fachtagung erhalten Sie hier: Download

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des DBH Fachverbandes zur Veranstaltung

Die Resozialisierung in Baden-Württemberg hat Fahrt aufgenommen. Der Koalitionsvertrag sieht vor, Bewährungshilfe und Resozialisierung zu verstärken. Dazu wurde 2016 unter Federführung des Justizministeriums eine Kooperationsvereinbarung zur Integration von Strafgefangenen getroffen, damit der Übergang von der Haft in die Freiheit besser gelingt. Ein großer Schritt ist damit getan, aber viele Fragen müssen noch geklärt werden. Diese sollen auf dieser Tagung mit Fachleuten aus Politik und Wissenschaft und den Akteuren der Straffälligenhilfe diskutiert werden.

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie auf der Homepage der Ev. Akademie Bad Boll

Vom 07. bis 11. Mai 2017 findet in Trier die 43. Arbeits- und Fortbildungstagung der Bundesvereinigung der Anstaltsleiter und Anstaltsleiterinnen im Justizvollzug statt.

Das Tagungsprogramm finden Sie hier: Download

Einen Flyer über die Tagungstätte erhalten Sie hier: Download

Unterkategorien

feed-image RSS Feed