Bitterfeld-Wolfen (MJ). Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung „Justiz im Nationalsozialismus. Über Verbrechen im Namen des Deutschen Volkes“ findet am:

Dienstag, 17. Oktober 2017, 17 Uhr, im Amtsgericht Bitterfeld-Wolfen, Lindenstraße 9 eine beeindruckende Lesung aus dem Buch „Zelle Nr. 18. Eine Geschichte von Mut und Freundschaft“ von Simone Trieder und Lars Skowronski statt.

Weitere Informationen auf presse.sachsen-anhalt.de

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

hiermit laden wir Sie zu der Fachtagung „Opferorientierung im Justizvollzug - Perspektiven für die Praxis“ am 16. und 17. Oktober 2017 in der Universitätsstadt Göttingen ein.

In Niedersachsen spielen die Interessen und Belange der Opfer im Justizvollzug eine bedeutsame Rolle. Hier wird der Opferschutzgedanke gelebt, der sich nach der jüngsten Novellierung wie ein roter Faden durch das Niedersächsische Justizvollzugsgesetz zieht. Opferschutz steht dabei der Resozialisierung nicht entgegen, sondern ergänzt sinnvoll diese elementare Zielsetzung des Justizvollzugs.

Die Kooperationstagung mit dem Niedersächsischen Justizministerium, dem Bildungsinstitut des niedersächsischen Strafvollzugs, dem Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen und der Universität Göttingen beginnt am

 Wie kann ein Ausstieg aus der Kriminalität gelingen? Wie wichtig sind hierbei Anerkennung und der Aufbau einer helfenden Beziehung? Der Hilfe- und Kontrollauftrag der Bewährungshilfe wurde in den letzten Jahren deutschlandweit oft nur unter dem Blickwinkel der Risikoorientierung diskutiert. In vielen Bundesländern wurden entsprechende Konzepte entwickelt. Andere Ansätze für eine erfolgreiche Resozialisierung traten in den Hintergrund. Wenig Beachtung fanden bisher die Ergebnisse der Desistance-Forschung. Müssen sich Praktiker in der Straffälligenhilfe zukünftig verstärkt nach den Bedürfnissen ihrer Klienten richten und sich mehr als bisher um die Unterstützung von individualisierten Ausstiegsprozessen bemühen? Wir möchten auf dieser Fachtagung den aktuellen Stand der Forschung kennenlernen und gemeinsam mit den Referentinnen überlegen, wie die wissenschaftlichen Erkenntnisse im beruflichen Alltag umgesetzt werden können. Wie immer sind Teilnehmer aus anderen Bundesländern und angrenzenden Berufsfeldern herzlich willkommen!

Weitere Informationen zur Fachtagung auf fachverband-bwh-bw.de

9:30 Anreise / Kaffee

10:00 Begrüßung und Eröffnung
        Ralph Döpper, 1. Vorsitzender des Landesverbandes 

10:15 Grußwort der Justizministerin
         Dr. Sabine Sütterlin-Waack, Ministerin für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein 

Unterkategorien

feed-image RSS Feed