Etwa vier Milliarden Euro steckt der Staat jedes Jahr in den Strafvollzug. Dennoch wird fast jeder zweite Entlassene wieder rückfällig. Warum funktioniert die Resozialisierung so schlecht? Dunja Hayali hat sich ihr eigenes Bild gemacht: In Sachsen hat sie einen inhaftierten Sexualstraftäter und dessen Gefängnis-Psychologen interviewt. „Täter werden erst im Gefängnis gefährlich oder noch gefährlicher gemacht“, sagt ausgerechnet der ehemalige JVA-Leiter Thomas Galli und hat eine radikale Forderung: Knäste abschaffen! Kann das die Lösung sein?

Weiter zum Video der kompletten Sendung auf zdf.de. (Der Beitrag und das nachfolgende Interview beginnen bei 32.15 Min.)

Einen weiteren Artikel zu dem Thema finden Sie auf heute.de

 

Auch wenn es nicht so aussieht, es handelt sich hier um ein Gefängnis. Ein außergewöhnlicher Jugendknast, indem die Häftlinge in WGs wohnen, das Gefängnisgelände verlassen dürfen und am Wochenende zu ihren Familien fahren. Doch wie kann das funktionieren?

Weiter zum Video auf prosieben.de

Jeder vierte Russe war bereits im Visier staatlicher Ermittler, stand vor Gericht, war im Gefängnis, in einem Straflager oder wurde anderweitig bestraft. In Russland drohen selbst bei kleinsten Vergehen Haftstrafen. Jetzt berichtet ein ehemaliger Häftling von den widrigen Bedingungen im russischen Knast.

Weiter zum Videobeitrag auf Faz.net

Weiter zum Mitschnitt der Sendung

Recht und Gerechtigkeit sind nicht gleichzusetzen, wissen nicht nur Juristen. Aber für viele Bürger fallen manche Strafen zu niedrig aus – etwa, wenn Fußgänger von Rasern getötet oder Kinder Opfer von Sittlichkeitsverbrechern werden. Dann ist eher Rache als Recht gefragt.

Dabei ist es die Aufgabe der Gerichte, auch die Rechte der Täter zu schützen. Und so kommt es, dass viele Menschen die Urteile der Gerichte nicht mehr nachvollziehen können. Für manche Politiker ist das Hüten von Recht und Gesetz gleichbedeutend mit der Forderung nach höheren, härteren Strafen. Besonders bei Straftaten, die gerade im Mittelpunkt der öffentlichen Wahrnehmung stehen, funktioniert dieses Schema. Aber schrecken höhere Strafen wirklich ab? Was macht der Strafvollzug mit den Insassen? Funktioniert der Gedanke der Resozialisierung? Oder denken wir zu viel an die Täter, zu wenig an die Opfer?

Mehr als zwei Jahre nach der Ausstrahlung der ersten Staffel wird ZDFneo seine Gefängnis-Sitcom "Im Knast" fortsetzen. Der Sender hat die Ausstrahlung von sechs neuen Folgen fürs Sommerprogramm in Aussicht gestellt: Los geht es ab dem 27. Juli jeweils donnerstags um 23:00 Uhr. Ab dem Erstsendetag werden zudem alle Folgen zum Binge-Watching in der Mediathek angeboten. In den Hauptrollen sind auch weiterhin Denis Moschitto, Manuel Rubey, Tristan Seith und Marleen Lohse zu sehen. Hinzu kommen Gastauftritte, darunter von ChrisTine Urspruch, Katy Karrenbauer, Sony Kraus und Martin Semmelrogge.

Weiter zum Artikel auf dwdl.de

feed-image RSS Feed