In Deutschland sind die Haftanstalten so überfüllt, dass neue gebaut werden müssen. In den Niederlanden dagegen werden rund zwei Dutzend Gefängnisse geschlossen und zu Cafés oder Hotels oder für andere Zwecke umfunktioniert.

Weiter zum Videobeitrag auf daserste.de

'Lern' was Vernünftiges, damit Du nicht auf die schiefe Bahn kommst!' Der Spruch klingt wie von vorgestern - aber er stimmt immer noch. Deutschlands Gefängnissinsassen haben oft keine Ausbildung, keine Arbeit. Geld wird dann auf krummen Wegen "verdient", und die führen schnell in den Knast. Das Berliner Gefängnis Heidering gibt es erst seit fünf Jahren - und dort hat man von Anfang an versucht, neue Wege der Berufsausbildung zu gehen. Wie Heidering seine Knackis fit für die Arbeitswelt macht, berichtet Inforadio-Reporterin Sylvia Tiegs.

Weiter zum Videobeitrag auf ardmediathek.de

Montagabend im Stadtteilbüro auf dem Göttinger Leineberg. Ein halbes Dutzend Seniorinnen ist mit Laptops und Tablets zum Computerkurs gekommen. Unterstützt werden die älteren Damen von drei jungen Häftlingen, der Offene Jugendvollzug ist gleich nebenan. 

Weiter zum Videobeitrag auf ndr.de

Für ein Verbrechen verurteilt zu werden, die geliebte Frau, den Job verlieren - einfach ein Alptraum. Wenn der Vorwurf dann auch noch „Kindesmissbrauch“ lautet, wird alles noch einmal umso härter, die Zeit im Knast wie auch die Rehabilitation danach. Holbrecht (Marcus Mittermeier) hat das alles durchgemacht.

Weiter zum ganzen Artikel auf spiegel.de

Vom Totenkopf an der Wade über das Lebkuchengebäck neben dem Bauchnabel bis hin zum Country-Sänger auf dem Oberarm. Im Alltag sind sie kaum mehr zu ignorieren. Tätowierungen sind omnipräsent und inflationär. Sie zieren Hände, Gesicht, ja ganze Körperpartien. In Europa und Amerika ist jede zehnte und jede vierte Person tätowiert.

Weiter zum Artikel und Videobeitrag auf nzz.ch

feed-image RSS Feed